Ein Wochenende mit Freunden in Bad Lippspringe

Vom 02. bis 04.09.2016 haben wir mit guten Freunden ein schönes Wochenende in Bad Lippspringe verbracht. Diese Wochenendtouren unternehmen wir seit Jahren einmal jährlich. Ursprünglich haben wir die Ausflüge mit den Motorrädern unternommen, später sind nicht motorradfahrende Pärchen dazugekommen, die dann mit dem PKW angereist sind. Und in diesem Jahr war ich dann der einzige Teilnehmer, der sich auf dem Bike auf den Weg gemacht hat. Die knapp 180 Kilometer Anreise sind ja auch ganz schön erschöpfend. Und außerdem waren für die Rückreise am Sonntag Regenschauer angesagt. Und nasse Motorradkleidung - das geht ja garnicht (Sarkasmusmodus aus).


Ich habe am Freitag gegen 11 Uhr das Wochenende eingeläutet und bin mit der BMW gleich vom Büro aus losgefahren. Für meine Fahrt nach Bad Lippspringe hatte ich mir eine Tour mit kleinen und kleinsten Straßen zusammengestellt, die mich durchs Sauerland und am Möhnesee vorbeiführten. Die Strecke ging durch Wälder und zwischen Feldern hindurch und war sehr ansprechend. Meine autofahrenden Freunde standen zu dieser Zeit auf der Autobahn im Stau. So war ich dann auch der erste unserer Reisegruppe der das Ziel am frühen Nachmittag erreichte. Meine R850R fand ein nettes Plätzchen für die Nacht auf dem Hof der Pension. Ich konnte den Gastwirt dann gerade noch davon abhalten, Platz für die anderen 5 Motorräder zu schaffen. Schließlich hatten wir das Biker-Wochenende gebucht. Alleine anreisen macht einsam. Und so habe ich mich nach meiner Ankunft erst einmal mit einer Hopfenkaltschale getröstet.


Einige Zeit später durfte ich auch die anderen Teilnehmer der Reisegruppe am Ziel unserer Reise begrüßen. Nach einem kurzen Abstecher in die Kneipe um die Ecke, schließlich waren wir zur Kneipkur hier, haben wir das gute Essen im Gästehaus Schmidt genossen. Im Anschluss haben wir die Kneipkur bis in die späten Abendstunden fortgesetzt.

Auf weiteren Alkohol haben wir am Samstag Morgen dann erstmal verzichtet und nach dem Frühstück einen Spaziergang durch das schöne Bad Lippspringe unternommen. Im kommenden Jahr findet dort die Landesgartenschau statt. Leider gleicht der Ort  daher aktuell einer Großbaustelle und großeTeile des Kurparks sind gesperrt. Wir haben aber auch so noch einige nette Winkel gefunden.


Die Reisegruppe Tofote/Wagner


Bad Lippspringe - die Quellen-Stadt



Burgruine am Kurpark



Blume



die Arminius-Quelle



die drei Grazien



der letzte Biker

Nach dieser Besichtigungstour durch den Ortskern haben wir uns auf den Weg in den Teutoburger Wald gemacht. Dort haben wir dem Hermanns-Denkmal einen Besuch abgestattet.

Nun wurde es aber Zeit unsere Kneipkur fortzusetzen und zu testen, ob das Bier in der Parkstube noch so gut wie am letzten Abend schmeckt. Und dann haben wir uns im Garten der Familie Schmidt versammelt. Zu unserem Biker-Arrangement gehörte nämlich auch ein zünftiger Grillabend.



Im Kreise der Motorradfahrer wurde viel gegessen, getrunken und gelacht. Nachdem wir dann mit Steaks und Würstchen abgefüllt waren, sind wir zurück zu unserem Stammtisch in die Parkstube. Schließlich musste die ganze feste Nahrung heruntergespült werden und wir waren ja schließlich nicht zum Vergnügen hier.

In der Nacht auf den Sonntag hat es dann geregnet und ich nutzte nach dem reichhaltigen Frühstück eine Regenpause um mich auf den Heimweg zu machen. Ging alles in allem ganz gut. Doch in Witten hatten mich die hinter mir her sausenden Regenwolken dann doch erreicht. Erinnerungen an Südengland kamen in mir auf. Und zu Hause angekommen, war keine trockene Stelle an mir zu erkennen. Doch bislang sind Fahrer und Maschine noch immer getrocknet. So ging dieses schöne Motorradwochenende dann zu Ende. Mal sehen, ob ich im nächsten Jahr auch alleine anreise...